K i n d e r f e s t

unter dem Motto „Waldfreunde“.

Bei wechselhaftem Wetter hatten mehr als 55 Kinder Freude und Spaß am ereignisrei-chen Abschlusskinderfest des Ferienprogrammes der Gemeinde Nußloch.
Acht Stationen wurden auf dem Grillplatz beim „Brunnenfeld“ für die Kinder aufgebaut. Sie durften nach Herzenslust an verschiedenen Spielstationen teilnehmen und nutzten die Gelegenheit, sich richtig auszupowern, wie z.B. bei den Sportstationen, einer Fuß-balltorwand und beim Tennis. Die vielen Herausforderungen wurden mit Bravour ge-meistert.
Bei den Waldspielen, besonders beim „Wikingerschach“ zeigten die Kinder viel Ge-schicklichkeit und Durchhaltevermögen.
Eine große Freude hatten sie auch beim Ratespiel zum Thema Tiere und Pflanzen im heimischen Wald, das durch den Naturschutzbund (NABU) veranstaltet wurde. Durch dieses Ratespiel konnten sie ihre Kenntnisse über heimische Waldtiere und Pflanzen unter Beweis stellen und erfuhren viel Neues zu den Tieren und Pflanzen, die in unse-rem Wald leben.
Viel Begeisterung rief auch die Nußlocher Ziegenkäseschule hervor. Die Kinder hatten hier die Möglichkeit, aus Ziegenmilch selbst ein Stückchen Ziegenkäse zuzubereiten. Sie waren mit Spaß und Eifer bei der Sache und durften anschließend das Käsestück mit nach Hause nehmen.
Vor dem Mittagessen wurden die Kinder durch Bürgermeister Karl Rühl herzlich begrüßt. Sie hatten die Möglichkeit, ihre Wünsche zum Ferienprogramm persönlich zu äußern. Diese Wünsche sollen nächstes Jahr mit in das Ferienprogramm aufgenommen werden. Anschließend wünschte Bürgermeister Karl Rühl den Beteiligten viel Spaß beim weite-ren Verlauf des Kinderfestes.
Ein besonderer Höhepunkt war auch der Tanz zum Lied „Hulapalu“ von Andreas
Gabalier mit Animation durch die ehrenamtliche Mitarbeiterin Nina Leyk. Auch der Fußballtischkicker und das große „Mensch-ärgere-dich-nicht“-Spielbrett bereiteten den Kindern viel Spaß.
Nach einer Stärkung mit leckeren Hot-Dogs, belegten Brötchen und gesundem Obst gab es im Anschluss noch ein Eis vom Eiswagen des Eiscafés „Tremiti“. Bei der großen Auswahl fiel es den Kindern schwer, sich zu entscheiden.
Auch am Nachmittag konnten die Kinder weiter die Stationen nutzen, wie z.B. die der Freiwilligen Feuerwehr Nußloch. Hautnah konnten sie hier miterleben, wie eine Drehlei-ter funktioniert.
Die kreativen und fantasievollen Waldeulen, die von den Kindern bei der Station „Künst-ler des Waldes“ gebastelt wurden, bewiesen, dass in jedem Kind ein Künstler steckt.
Besondere Höhepunkte waren auch die Hüpfburg „Kuh“ und das „Zorbing-Rad“. Auch hier konnten sich die Kinder richtig austoben.
Beschenkt mit zahlreichen kleinen Präsenten der Gemeinde, der Sparkasse Heidelberg und des Racket-Centers gingen die strahlenden Kinder nach Hause.
Zum Schluss bedanken wir uns recht herzlich bei Herrn Bürgermeister Karl Rühl, bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Racket-Centers, der Sparkasse Heidelberg, der K i n d e r f e s t
Freiwilligen Feuerwehr Nußloch, dem Nußlocher Ziegenkäsehof, dem Naturschutzbund (NABU), der TSG Hoffenheim, dem Kath. Kindergarten St. Josef, den „Durstigen Ami-gos“ für die Musikanlage, bei den Parteien und auch bei den ehrenamtlichen Mitarbeite-rinnen und Mitarbeitern der Gemeinde Nußloch, die sich während des ganzen Tages um das Wohlergehen der Kinder kümmerten. Ein besonderer Dank geht auch an das Deutsche Rote Kreuz, das während des gesamten Kinderfestes vor Ort war.

Zurück