Festsetzung der Grundsteuer in Nußloch für das Kalenderjahr 2018

Steuerfestsetzung

Gegenüber dem Kalenderjahr 2017 ist keine Hebesatzänderung bei der Grundsteuer A und der Grundsteuer B vorgesehen, so dass aus Gründen der Verwaltungsvereinfachung und Kostenersparnis auf die Versendung von Grundsteuerbescheiden für das Kalenderjahr 2018 verzichtet wird.

Für alle diejenigen Steuerschuldner, die für das Kalenderjahr 2018 die gleiche Grundsteuer wie im Vorjahr zu entrichten haben, wird die Grundsteuer für das Kalenderjahr 2018 nach § 27 Abs. 3 des Grundsteuergesetzes vom 07.08.1973 (BGBl. 73 S. 965), zuletzt geändert durch Artikel 38 des Gesetzes vom 19.12.2008 (BGBl. I S. 2794), durch öffentliche Bekanntmachung festgesetzt.

Für die Steuerschuldner treten mit dem Tag der öffentlichen Bekanntmachung in der Rathaus-Rundschau die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tag ein schriftlicher Bescheid zugegangen wäre.

Hinweis: Ein besonderer Grundsteuerbescheid ergeht nur, wenn sich die Steuerschuld oder der Steuerpflichtige geändert haben. Ansonsten behält der bisherige Grundsteuerbescheid auch für die Folgejahre seine Gültigkeit. Eintretende Änderungen bei der Steuerhöhe werden den Steuerschuldnern jeweils durch Grundsteueränderungsbescheide mitgeteilt.

Zahlungsaufforderung:

Die Steuerschuldner werden gebeten, die Grundsteuer für 2018 ohne besondere Aufforderung bis zu den Fälligkeitsterminen (15.02., 15.05., 15.08, 15.11. oder bei „Jahreszahlern“ 01.07.) und mit den Beträgen, die sich aus dem letzten Grundsteuerbescheid vor Veröffentlichung dieser Bekanntmachung ergeben, auf eines der Konten der Gemeindekasse Nußloch unter Angabe des jeweiligen Buchungszeichens zu überweisen. Bei erteilten Abbuchungsermächtigungen/SEPA-Lastschriftmandaten werden die Zahlungen zu den o.g. Fälligkeitsterminen abgebucht.

Rechtsbehelfsbelehrung:

Gegen die durch die Bekanntmachung bewirkte Steuerfestsetzung kann Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist innerhalb eines Monats, nachdem die Veröffentlichung in der Rathaus-Rundschau erfolgt ist, bei der Gemeindeverwaltung Nußloch, Sinsheimer Straße 19, 69226 Nußloch, einzulegen.

Hinweis: Der Widerspruch hat keine aufschiebende Wirkung, d.h. die Zahlungsverpflichtung bleibt bestehen. Für verspätet eingehende Zahlungen werden die gesetzlich vorgeschriebenen Säumniszuschläge und Mahngebühren erhoben.

Nußloch, 22.12.2017

Bürgermeisteramt Nußloch

Kämmereiamt

Zurück